Strategisches Online Marketing

Check-Liste zur Online Vermarktung:

  • Empfangsorientierte Kommunikation durch Call-to-Action-Funktionen
  • „Positive Reiseroute im WorldWideWeb“ – kanalübergreifende Marketingaktivitäten formulieren und Berührungspunkte mit der Zielgruppe aktiv nutzen
  • Digitale Marketing-Ziele definieren, ergebnisorientiert agieren und deren Performance messbar machen
  • Einmal begonnen, sollte Online Marketing kontinuierlich geführt werden, also heißt es umdenken im Kopf, raus aus dem Kampagnendenken und rein ins Prozessdenken

Rahmenbedingungen eines erfolgreichen Online Marketing:

Content Marketing - Werbebotschaften auf wechselnde Präferenzen der einzelnen Zielgruppen ausrichten!

EMOTION – semantische Werte nutzen:

Kunden oder Interessenten sind immer auf der Suche nach einem guten Gefühl. Daher müssen Aktivitäten im Marketing regelmäßig auf ihren semantischen Effekt überprüft werden.

Relevante Inhalte + spitze Zielgruppendefinition:

Im digitalen  Raum herrscht empfangsorientierte Kommunikation. Botschaften werden somit direkt an bestimmte Zielgruppen und deren Bedarfe gerichtet. Marketer müssen sich, um im Online Marketing zu Punkten also in die Perspektive des Empfängers hineinversetzen. Durch den kundenorientierten Ansatz, werden die Kundenprobleme aufgedeckt und das ausgesendete Werbeversprechen trifft den Nerv der Konsumenten. Durch das starke Aufkommen an Informationen ist es eine zentrale Herausforderung für Unternehmen relevante Inhalte zu präsentieren.

Beobachten + Zuhören + Optimieren:

Der smarte Marketer muss im digitalen Raum auch die Rolle des „Beobachters und Zuhörers“ bedienen. Die veraltete Denkweise vom reinen „Sendemodus“ ist nicht zu empfehlen. Im digitalen Raum dominiert Vernetzung und Interaktion, zwei grundlegende digitale Werte, die man gerade im Marketing nicht unterschätzen darf.  Denn digitale Inhalte sind schnelllebig und ohne großen Aufwand austauschbar. Online Marketing gliedert sich in kontinuierliche Kampagnen, die stetiger Optimierung unterliegen. Daraus ergibt sich die wunderbare Eigenschaft, Werbebotschaften durch Ausprobieren und Interpretieren gezielt auf wechselnde Präferenzen der einzelnen Zielgruppen anzupassen und somit ein strategisches Online Marketing zu etablieren.

Digitale Kommunikation - Kanalexzellenz und virale Effekte im Online Marketing!

Digitale Identitätsfindung + kanalübergreifende Performance:

„Das Internet vergisst nicht“ – darum müssen zusammenhängende, kanalübergreifende Kommunikationsregeln für den digitalen Raum festgelegt werden. Grundlegend dafür ist eine professionelle, kanalübergreifende Performance, dazu benötigt ein Unternehmen Kompetenzen im Umgang medialer Kanäle. So entsteht langfristig eine einheitliche und transparente Unternehmens- und Angebotsidentität für das Spielfeld „Internet“.

Geduld + Hartnäckigkeit zahlen sich aus:

Bei der Umsetzung neuer Marketingkanäle ist Geduld gefordert. Digitale Unternehmenspräsenzen, egal ob Websites, Social Media oder gar Onlineshops benötigen immer einen gewissen Zeitrahmen bis sie von Interessengruppen wahrgenommen werden und sich amortisieren.  Daher gilt die Faustregel immer konsequent nach Zielstrategie zu agieren, auch bei ersten Misserfolgen am Ball zu bleiben und das Angebot kontinuierlich an die Bedürfnisse und Launen der Zielgruppe anzupassen.

Messbare Ergebnisbeiträge festsetzen + Wertschöpfungsbeiträge gestalten:

Für eine kontinuierliche Optimierung der Online Werbemaßnahmen, müssen Ergebnisbeiträge, die den Marketingbeitrag am Unternehmenserfolg widerspiegeln, definiert werden. Dann erfolgen alle Marketing-Initiativen  ergebnisorientiert und deren Beitrag im Marketing ist messbar. Für die einzelnen Kanäle und Disziplinen im Online Marketing gibt es Performance-Kennzahlen über die zum Beispiel Klicks, Downloads, Linkes oder das Userverhalten messbar und somit optimierbar gemacht werden. Wertet man die Performance mit der nötigen Disziplin aus und schafft man es digitale Wertschöpfungsbeiträge für das Unternehmen zu gestalten, werden auf lange Sicht „rentable Unternehmenspräsenzen“ im Internet das Resultat sein.

Benutzerschnittstellen und Viraler Effekt:

Die dem Kauf vorgelagerten Benutzerschnittstellen sind im Online Marketing essentiell und müssen mit einem Höchstmaß an Aufmerksamkeit betrachtet werden. Mit Benutzerschnittstellen sind hier nicht nur Social Media oder die eigene Website gemeint, sondern auch branchenspezifische Bewertungs-Portale und Themen-Foren. Die eigene Kaufentscheidung steht fast immer im Bezug zu Bewertungen oder Empfehlungen Anderer – auch digital. Daher gehört es in Zukunft dazu, die im Branchenumfeld passenden Portale zu beherrschen und für eine gute Online PR zu sorgen.

Relevante Inhalte + spitze Zielgruppen + eine Story + Controlling = smartes Online Marketing!

Digitalisierung und weitere Trends im Online Marketing:

Das Internet ist ein Haifischbecken – wer zukünftig mitspielen will muss reagieren

Die alte Denke der Vermarktung muss grundlegend renoviert werden, denn in Zukunft wird man sich durch digitale Globalisierung mit Wettbewerbern konfrontiert sehen, die einem heute vielleicht noch nicht einmal bekannt sind.

Digitale Transformation fängt im Kopf an und muss aus der Chefetage gelebt werden

Die Fähigkeit zur Transformation kommt nicht allein aus neuen Tools, Systemen oder Infrastrukturmöglichkeiten, sie kommt vor allem aus den Kompetenzen und der Agilität der Mitarbeiter, die Modelle und neue Denkweisen leben und die strategische Vorgehensweise für die Schaffung digitaler Wertschöpfung im Unternehmen vorantreiben.

Fokus auf neue Strategien und Umsetzungsmöglichkeiten durch Technologie

Ein entscheidender Faktor für die digitale Transformation ist die Herangehensweise an Probleme. Der Fokus für das Marketing, muss in digitalen und integrierten Strategien liegen.

Neue Informations- und Kommunikationstechnologien eröffnen Chancen

Neue Geschäftsmodelle, ermöglicht durch neue Technologien, benötigen neue Kompetenzen. Die klassische Kampagne mit fixem Start-und Endpunkt gibt es im digitalen, vernetzten Raum nicht mehr. Unternehmen der Zukunft sollten zukünftig vom Kampagnendenken in das Prozessdenken übergehen.

Durch Automatisierung Zeit und Geld einsparen

Durch innovative Tools,  die Controlling und Kommunikation in frei definierbaren „Workflows“ integriert und mit Kundendaten kombiniert, werden mittels automatisierter Prozesse Werbebotschaften geplant, gesendet und ausgewertet..

Digitalisierung als Herausforderung auch im Mittelstand

Die Digitale Transformation hat ihren Siegeszug begonnen und nachdem die Big Player wie Konzerne und große Organisationen hier bereits gerüstet sind, wird es in der kommenden Zeit spannend welche Auswirkungen diese Entwicklung auch für den Mittelstand darstellen wird.

Wir besuchen Sie gerne, unsere Erstberatung kostet Sie nur einen Café 😉

Jetzt ein Beratungsgespräch vereinbaren